Wahre Freundschaft ist das höchste Gut

Ich bin fast 2 Stunden wach und muss eigentlich schon lange bei der „Arbeit“ sein. Mein Arbeitsplatz ist ganz in der Nähe von mir. Ich muss nur aufstehen und einen Schritt zu meinem Arbeitstisch tun. Dieser Schritt bereitet mir aber heute ein wenig Angst. Ich weiss, was mich dort erwartet. Meine Nähmaschine ist kaputt gegangen und ich weiss nicht mehr, wie ich ihr helfen kann. Sie ist meine alte Freundin. Wir waren 20 Jahre befreundet. Und es ist sehr traurig, wenn treue Freunde mich verlassen. Continue reading →

Neues Zuhause

Eine Woche ist vorüber und ich zeigte immer noch nicht, wie ich „eine Mannschaft“ aus Magdeburg dekoriert habe. In ein paar Tagen mache ich das. Ich verspreche, dass es eine richtige Überraschung wird. 🙂 Continue reading →

Schöne Taschen zur Welt zu bringen

Wenn jemand glaubt, dass ich letzte Woche faul war und keine Einkaufsbeutel genäht habe, dann wäre die Person nun sicher überrascht. Ich kann ohne meine Beutel nicht mehr leben. 🙂 Wen ich ein Stück Stoff sehe, dann formen meinen Gedanken immer erst mal so etwas wie Einkaufstaschen. Und falls ich bemerke, dass ich keinen Beutel aus diesem Stoff machen kann, dann falte ich ihn vorsicht zusammen, entschuldige mich und verspreche, dass wir uns bald wieder sehen. Normalerweise reagieren sie ganz ruhig und sind immer bereit auf mich zu warten. Diesmal war es aber ganz anders… Continue reading →

Männer, passt auf! Ich habe nun etwas für euch…

Ihr wisst schon, dass ich am Wochenende in Magdeburg gewesen bin. Ich habe einen Freund und seine Familie besucht. Vor der Reise war ich wie immer besorgt, was ich mitbringen soll. Das geht nicht, mit leeren Händen zu Besuch zu kommen. Deswegen habe ich jemanden gefragt, worauf sich Männer am meisten freuen. Die Antwort war ganz kurz: „Eine Flasche Wein ist immer gut!“ 🙂 Continue reading →

Spiegel bringen immer Glück

Es gibt einen Aberglauben in Russland. Alte Spiegel bringen Unglück. Sie sammeln schlechte Energie und wenn ein neuer Mensch in den Spiegel schaut, dann bekommt er ein Stück davon. Wenn jemand in der Familie stirbt, dann werden sofort alle Spiegel in der Wohnung bedeckt, damit sie das Unglück nicht zurückspiegeln. Und das Schlimmste, was passieren kann, ist ein zerbrochener Spiegel. Dann wird das Leben mindestens sieben Jahre von Pech bestimmt. Continue reading →

Eine Dreizehncentgeschichte

Vorgestern war ich in einem Laden in der Stadt. Dort gibt es alles zum Basteln. Ein sehr guter Laden! Ich muss aber sagen, dass ich mich in solchen Läden immer wie ein Räuber fühle. Ich kaufe ja doch nichts… 🙂 Ich habe einfach schon alles, was es dort gibt und vielleicht noch mehr…. Wozu brauche ich neue Sachen, um etwas Schönes zu machen. Erstmal schaue ich immer, was ich zu Hause habe. Jedes Ding, das verkauft wird, wird doch produziert. Ich frage mich ständig, ob Menschen wirklich so viel brauchen, wie produziert wird. Vielleicht sollen wir öfter darüber nachdenken, wie wir alte Sachen anders verwenden können…..? Continue reading →