Mein Glück ist ein einfacher Kerl

Was für Tage! Ich habe echt Glück! Ich mag es, so zu leben. 🙂

Wer mag es auch nicht, Glück zu haben? Ja, wahrscheinlich alle.

Man kann aber oft sehen, dass nicht jede Art von Glück gleich bei allen ist. Ich freue mich manchmal wahnsinnig auf etwas, dann erzähle ich davon oder zeige das, was mich glücklich gemacht hat und bemerke, dass keine Reaktion von den Menschen kommt. Ist mein Glück anders als bei vielen? Wer weiß, vielleicht ist es wirklich anders. Es wandert überall und zeigt, wie schön es ist. Genauso wie auf dem Markt schauen Menschen es an und finden nur Fehler. Zu klein, nicht für mich, vielleicht finde ich noch etwas Besseres oder (ganz schlimm) es ist gebraucht. 😉 Und wenn das Glück endlich zu mir kommt, dann ist es zu müde, weiter zu laufen. Deswegen bleibt es bei mir. Ich warte doch immer darauf! 🙂

Vor einer Woche hat eine Freundin von mir fünf riesige Beutel Glück bekommen. Sie hat damit ein paar Tage gelebt und hat bemerkt, dass diese Glücksbeutel sie nicht mehr glücklich machten. Da rief sie mich an und fragte, ob ich sie zu mir nach Hause nehme. Ich habe nicht lange überlegt. Als sie mir gesagt hat, dass es Möbelstoffe sind, habe ich sofort ja gesagt, obwohl eine Stimme in mir laut geschrien hat, dass es keinen Platz dafür in der Wohnung gibt.

Also habe ich Platz gefunden! 🙂 Wenn ich nun nach Hause komme, laufe ich als erstens zu meinen Beuteln, sortiere diese schönen Stoffe und wundere mich, wie angenehm sie sich anfühlen. Und natürlich träume ich immer dabei, welche wunderschöne Einkaufbeutel, Taschen, Kulturbeutel und Broschen ich damit basteln werde. Ein paar Versuche habe ich schon gemacht.

20150611_093729 (1280x960)

20150610_172733 (960x1280)        20150607_081928 (913x1280)

20150612_112422 (1219x1280)

Das sind ganz einfache Dinge, aber ich lerne noch, weil ich sehr selten mit dicken Stoffen gearbeitet habe.

Das ist aber nicht alles, was mir diese Tage passiert ist. Das Glück lebt auch im Baumarkt! 🙂

Wusstet ihr das? 😉 Ich brauchte ein paar Sachen für meinen Laden und bin sehr schnell durch alle Reihen gelaufen. Plötzlich blieb ich stehen. Ich hatte mich verlaufen. Das passiert mir oft. Statt erst mal darüber nachzudenken, wohin ich laufe, laufe ich einfach so irgendwo hin. Oft ist es aber gar nicht falsch. 😉 So auch dieses Mal. Ich war in einer Reihe, wo Türgriffe verkauft wurden. Zufällig habe ich nach unten geguckt und (Oh mein Gott!), da sah ich sie… Ja, etwas in mir weiß besser als ich, wohin ich laufen soll. Jetzt sieht die Kommode im Flur schön aus und meine Schals haben endlich ein gemütliches Nest gefunden. 🙂

 

20150609_185629 (960x1280)20150609_190207 (1280x960)

Und jetzt will ich einfach angeben. Es gibt mal wieder Genähtes! Weil ein paar Beutel und Taschen verkauft wurden. Ich habe schon Kundinnen, die immer wieder zu mir kommen und wollen was Neues sehen. Ich muss eigentlich wieder eine neue Kollektion von Einkaufsbeuteln nähen, habe ich bemerkt. Es gibt nicht mehr viel Auswahl im Laden. Damit beschäftige ich mich nächste Woche. Diese Tage widme ich mich meinem Zuhause, das ich immer noch renoviere. 😉

 20150604_105155 (960x1280)20150605_161545 (1280x1075)

Schreibe einen Kommentar