Altesachenland

Es gibt schöne Tage, an denen ich richtige Kundschaft in meinem Laden habe. Die richtigen Kunden sind keine Kunden, die vielleicht was kaufen, obwohl es auch sehr angenehm ist, wenn ich Ende des Monates etwas in der Kasse habe, um Miete, Steuern und Gehalt zu zahlen. 😉 Die richtige Kunden sind die, mit denen ich gleiche Sprache spreche. Ich sage A und sie wissen sofort, dass gleich C und ich kein B kommt. Und bei denen ich meinerseits auch bemerke, dass kein J zwischen uns steht. Ich weiß, dass alles klingt komisch.   🙂 Aber es ist das Einzige, was mir gerade eingefallen ist. Ich meine damit, dass ich mich total freue, wenn jemand meine kleine Stube, meine selbstgemachten Sachen, meinen Stil und meine Ideen schön findet. 

IMG_20160205_175554 (960x1280)Kopie von IMG_20160314_161052

IMG_20151212_135701 (1280x960)

IMG_20160315_164545 (1280x1169)

Menschen, denen so was gefällt, sind ein wenig kindisch, glaube ich. Genauso wie ich. Und Kinder leben doch in einer eigenen Welt…

Unsere Welt ist aber nicht nur kindisch… wir sind doch erwachsene Kinder. Unsere Welt ist auch ziemlich praktisch. Wir alle mögen hier gebrauchte Sachen und auch neue Sachen, die aus alten produziert wurden.

0 - Kopie

Wenn etwas einmal zur Welt gekommen ist, muss es hier so lange als möglich bleiben, glauben wir.

5 - Kopie

Kopie von 2

Wahrscheinlich ist das alles nur ein Gefühl und wir sind einfach etwas verrückte Leute, die Schicksale der Gegenstände zu ernst nehmen.

IMG_20160327_204149 - Kopie

Trotzdem ist es schön, finde ich, dass so ein AlteSachenLand existiert und aus vielen kleinen Emotionsstückchen, die in uns sind, besteht.
Altesachenland ist klein, muss ich sagen, aber ihr Vorteil ist, dass es überall sein kann. So ein schlaues Land kann sich sogar in einem anderen Land befinden. So was kann sich sonst kein anderes Land leisten, oder?!
Mein Laden ist eben ein Stück von AlteSachenland, obwohl er sich in einem Einkaufszentrum befindet, das zu NeueDingeLand gehört. Ja, es ist schwierig, zu begreifen, wie das zwischen zwei Ländern funktioniert, aber es ist schon lange so und ich kann es nicht ändern.
Die Bürger von Altesachenland sind meistens sehr freundlich und hilfsbereit. Sie sind auch überlegt sparsam, finde ich. Oder ich würde sagen, dass sie gelernt haben, klug zu konsumieren, was Bürger von Neuedingeland verpasst haben.
Die Bürger von Neuedingeland kommen auch sehr oft zu mir. Das sind ganz andere Menschen. Reich und unfreundlich. Oft sind sie arrogant oder einfach Angeber… Sie wollen wie Könige bedient werden. Sie kaufen gerne und viel, wenn sie nicht wissen, dass meine Waren meist aus alten Sachen gemacht wurden.

IMG_20160205_175154 (960x1280)

Wenn sie aber erfahren, woraus sie bestehen, können sie mich sogar beleidigen und einfach so, ohne sich zu entschuldigen, weggehen.

IMG_20160205_180954 (1280x1107)

Ich bin dann gar nicht traurig, ich bin ganz zufrieden.  In diesem Fall freue ich mich, dass ich eine Idee von mir in diese Köpfe gepflanzt habe. Langsam wachsen bei ihnen bestimmt neue Gedanken über alte Sachen, die sie gerne zum Müllcontainer bringen, ohne daran zu denken, dass es immer noch lebendige Wesen sind und jemand sie braucht.

P:S: Ich schweige manchmal, wenn Kunden aus dem Neuedingeland kommen… Ja, ich habe ein schlechtes Gewissen, wenn ich das mache, aber oft bin ich einfach müde, immer wieder sie zu überzeugen, dass alte Sachen genauso wertvoll wie neue sind, besonders, wenn sie wunderschön erhalten oder gerettet wurden.
Und wisst ihr, was dann passiert? Sie kaufen natürlich diese schönen alten Sachen!  😀 

Schreibe einen Kommentar