Schmetterlinge im Schrank

Eine alte grüne Mütze von einer Freundin ist vor ein paar Jahren bei mir gelandet. Schöne Mütze habe ich gesagt! Und dazu noch aus Wolle!

Jemand war meiner Meinung…

Kleidermotten! 😀

Sie sind kluge Tiere und haben, wie ich bemerke, einen sehr guten Geschmack. 😉 

Nur wegen ein paar Löcher konnte ich mich nicht, wie meine Freundin, von der Mütze verabschiedet.

Heute wollte der Himmel, dass ich die alte Mütze endlich aus der Kommode hole und mir aus der Arme eine Hübsche zaubere.

Jetzt gibt es einen Grund spazieren zu gehen!!! 🙂 

Altesachenland

Es gibt schöne Tage, an denen ich richtige Kundschaft in meinem Laden habe. Die richtigen Kunden sind keine Kunden, die vielleicht was kaufen, obwohl es auch sehr angenehm ist, wenn ich Ende des Monates etwas in der Kasse habe, um Miete, Steuern und Gehalt zu zahlen. 😉 Die richtige Kunden sind die, mit denen ich gleiche Sprache spreche. Ich sage A und sie wissen sofort, dass gleich C und ich kein B kommt. Und bei denen ich meinerseits auch bemerke, dass kein J zwischen uns steht. Ich weiß, dass alles klingt komisch.   🙂 Aber es ist das Einzige, was mir gerade eingefallen ist. Ich meine damit, dass ich mich total freue, wenn jemand meine kleine Stube, meine selbstgemachten Sachen, meinen Stil und meine Ideen schön findet.  Continue reading →

Lächelnd Krisen überleben

Schwierige Zeiten? Keine Ahnung, was es ist! 🙂 Ich lüge nicht. Es ist niemals einfach, selbständig zu arbeiten. Ich habe seit 13 Jahren schwierige Zeiten, muss ich dann wohl sagen. Das sage ich aber niemals, weil ich meine Arbeit wahnsinnig liebe. Trotzdem will ich davon erzählen, dass sich etwas bei meiner Arbeit verändert hat, was sie nicht mehr so leistungsvoll macht. Dieses Etwas ist so ein Punkt, der leider sehr wichtig für Geschäfte und Eigentümer ist. Bestimmt habt ihr schon begriffen, dass ich Geld meine. Ja wirklich, Sparzeit ist zu uns gekommen und ich als Verkäufer muss meinen Kunden was Besonderes für kleines Geld anbieten, damit sie wie früher zufrieden sind und Lust haben, in meinen Laden, zu kommen. Langsam bin ich sicher eine Virtuose, die immer wieder etwas ausdenkt und auswählt, um lebendig zu bleiben. 🙂

Continue reading →

Flohmarkt Leipzig

 

Jeder hat bestimmt viel zu viele Sachen, die er schon lange nicht mehr braucht und trotzdem kann er nicht einfach mit ihnen Schluss machen. 😉 Ich bin keine Ausnahme, ich kann solche Menschen gut verstehen. 🙂 Einige nennen mich sogar Messi, wenn sie sehen, wie viel Zeugs ich im Keller habe und wie viel ich immer wieder nach Hause von anderen Menschen bringe. So einfach bin ich aber nicht! 😉 Ich sammele das alles nicht dafür, um immer mehr zu haben. Meine „Krankheit“ hat andere Gründe. Ich habe immer Angst davor, dass „arme“ Dinge einfach in die Mülltonne gehen, wenn ich sie nicht rette. 🙂 Continue reading →

Ich kann es nicht ertragen, etwas nicht mehr zu haben

„Du bist doch nicht verschwunden. Zum Glück hast du nur länger nicht geschrieben.“, hat mir ein Freund erwidert, als ich mich entschuldigte, dass ich mich lange nicht mehr gemeldet habe. Nun überlege ich mir, ob ich hier um Entschuldigung bitten soll, weil ich meinen Blog und meine Verehrer vergessen habe. 🙂
Ok, ich werde mich nicht entschuldigen, ich erzähle lieber, was ich all diese Wochen gemacht habe. Dazu habe ich niemanden vergessen! Viele, die mich kennen, wissen, dass es unmöglich ist. Ich vergesse sogar keinen, der mich vergessen will. 😉 Ihr fragt mich dann bestimmt, warum ich so still war. Diese Frage ist schwer zu beantworten. Manchmal gibt es solche Tage, an denen man lieber schweigt. Es ist Zeit, über richtig viele Dinge nachzudenken und sich selbst und andere Menschen zu analysieren und zu verstehen. Continue reading →

Gute Besserung, Nata!

Ich bin schon zwei Tage in vier Wänden eingesperrt. Gestern habe ich mich sogar ein wenig gefreut, dass ich Fieber habe und endlich zu Hause bleiben muss. Schon am Abend war ich aber nervös, weil ich wahnsinnig nach draußen wollte. Interessant, ob alle genauso wie ich sind…? Wenn ich arbeiten muss, dann will ich unbedingt zu Hause bleiben. Zuhause langweilt es mich aber sehr schnell, obwohl ich mich die ganze Zeit nicht langweile. 😉 Continue reading →

Die Abenteuer einer grauen Tasche

Frauen sind nach Taschen verrückt, höre ich oft. Ich bin wahrscheinlich keine Ausnahme. Einmal war ich alleine in der Stadt spazieren und bin aus Langweile in einen Laden eingetaucht. Dort gab es ein Angebot. Eine einfache Tasche hat fast nichts gekostet und trotzdem wollte niemand sie kaufen. Das war eine graue Tasche aus Filz. Das Modell war zu grob, deswegen hatte sie kein Erfolg bei Frauen, habe ich gedacht. Continue reading →

Meine Kunden kaufen grün ein.

Ich erinnere mich sehr gut, wie die Idee kam, Einkaufsbeutel zu nähen. Ich war damit beschäftigt, „neue“ Stoffe zu betrachten, die mit jeder Lieferung neu dazukommen. Diese „neuen“ Stoffe sind eigentlich Reste, die immer wieder dazukommen, wenn ich Gardinen für meinen Kunden mache. Diesmal waren sie besonders schön und bunt. Das ist doch eine Sünde, wenn niemand diese schönen Muster und Farben sieht. Ich musste also etwas schnell ausdenken, neue Waren, die Menschen jeden Tag brauchen, die ich ziemlich schnell verkaufen kann, sonst brauche ich schon wieder eine Truhe oder einen Schrank für diese vielen Stoff- Continue reading →