Archive

Eine (zweite) Chance zum Leben

Ich glaube, ich bin endlich fertig mit meinem Schlafzimmer. 🙂 

Es ist zwar keinen richtigen Shabby- oder Landhaus-Stil, aber das eben gefällt mir gut. Es ist einfach mein Stil und Punkt. Nata Schu-Stil. 😀

All-focus

Im Schlafzimmer gibt es keine freie Ecke mehr. Es hat über ein Jahr gedauert, bis ich das ganze Zimmer ganz schön und voll gestellt habe. Manchem mag es wahrscheinlich viel zu viel zu sein, ich fühle mich aber wohl hier. Ich wache jeden Morgen auf und freue mich, dass ich in so einem gemütlichen Zimmer den Tag begrüßen kann.

All-focus

All-focus

 

All-focus

All-focus

Besonders stolz bin ich darauf, dass diese Einrichtung mich fast nichts gekostet hat. Alles, was ihr hier seht, habe ich, wie mir so oft passiert, geschenkt bekommen oder vom Sperrmüll gerettet.

All-focus

Nur den dunklen Holzschrank und die kleine Kommode habe ich privat zu einem vernünftigen Preis gekauft.

All-focus

All-focus

Wie immer haben die alten Dinge bei mir eine zweite Chance zum Leben bekommen. Das freut mich natürlich sehr und mir scheint, dass sie es auch zu schätzen wissen. Die dienen mir gut und ordentlich. Wir haben eine schöne Symbiose geformt. 🙂 

Ich mag altes Zeug!

Wir sind vor ein paar Monaten in eine neue Wohnung eingezogen und ich weiß nicht, wie lange wir hier bleiben. Trotzdem habe ich ein wenig rumdekoriert. Den Flur mag ich besonders, weil alle diesen Sachen ich entweder geschenkt bekam oder auf der Straße gefunden habe. 😇
Ach, ich mag altes und gebrauchtes Zeug!

Der Teppich war der Anfang. Ich sah ihn auf dem Flohmarkt und wusste sofort, dass er perfekt in meinen Flug passt. 🙂 
Bilder von einem unbekannten Maler Nata Schu 😀  😀 😀 
Die kleine Kommode hat ein Junge bei Ebay-Kleinanzeigen verschenkt. Eigentlich ist es eine banale Kommode von IKEA. Nach einer Stunde war die Kommode nicht mehr zu erkennen. Mit Buntlack und ein wenig Fantasie ist fast alles möglich! 😀  
Antike Garderobe aus Holz war hübsch, aber sah langweilig aus. Nun ist sie ganz schön weiß und der alte Besitzer würde bestimmt nie feststellen, dass es immer noch seine Garderobe ist. 🙂 
Alte Tür aus einer Villa, stand einfach so auf der Straße. Der alte Lampenschirm lag daneben. 

Schmetterlinge im Schrank

Eine alte grüne Mütze von einer Freundin ist vor ein paar Jahren bei mir gelandet. Schöne Mütze habe ich gesagt! Und dazu noch aus Wolle!

Jemand war meiner Meinung…

Kleidermotten! 😀

Sie sind kluge Tiere und haben, wie ich bemerke, einen sehr guten Geschmack. 😉 

Nur wegen ein paar Löcher konnte ich mich nicht, wie meine Freundin, von der Mütze verabschiedet.

Heute wollte der Himmel, dass ich die alte Mütze endlich aus der Kommode hole und mir aus der Arme eine Hübsche zaubere.

Jetzt gibt es einen Grund spazieren zu gehen!!! 🙂 

Мы бодры, веселы и (кажется) психически здоровы!

На выходных опять была отличная погода. Морозно и солнечно. Удивило меня это немного, но порадовало сильно. Ну всегда хорошая погода, когда открыта хиппи-блошка на территории бывшего завода! Как по заказу у них. Может облака разгоняют для них даже… 😀  Weiterlesen

Mein neues Hobby, mein neues Geschäft, mein neues Leben

Ich plane immer zu viel. Egal womit ich anfange, glaube ich, dass ich bald fertig werde und mich erholen kann. Das klappt aber nie! 😀 Und ich lerne nicht daraus…seltsam. Genauso war es schon wieder mit einem Projekt, mit dem ich mich vor drei Monaten beschäftigt habe.
Die Idee kam ganz plötzlich!

Ich erzähle euch aber alles nach und nach.

Diese Geschichte ist also für die Menschen, die viel Geduld haben.  😉  Weiterlesen

Immer was Neues von Nata Schu

Gerade habe ich geschaut, wann ich zum letzten Mal in meinem Blog geschrieben habe. Es war fast vor drei Monaten! 😯  Ja, ich muss mich schämen, aber ich habe schon wieder eine gute Ausrede. 😉 Diesmal sage ich nicht, dass ich zu beschäftigt war… Ich war einfach zu faul dafür, 😀 obwohl das Schreiben mich immer begeistert. Statt was zu schreiben bastele ich die ganze Zeit, nähe, dekoriere und verkaufe. Weiterlesen

Altesachenland

Es gibt schöne Tage, an denen ich richtige Kundschaft in meinem Laden habe. Die richtigen Kunden sind keine Kunden, die vielleicht was kaufen, obwohl es auch sehr angenehm ist, wenn ich Ende des Monates etwas in der Kasse habe, um Miete, Steuern und Gehalt zu zahlen. 😉 Die richtige Kunden sind die, mit denen ich gleiche Sprache spreche. Ich sage A und sie wissen sofort, dass gleich C und ich kein B kommt. Und bei denen ich meinerseits auch bemerke, dass kein J zwischen uns steht. Ich weiß, dass alles klingt komisch.   🙂 Aber es ist das Einzige, was mir gerade eingefallen ist. Ich meine damit, dass ich mich total freue, wenn jemand meine kleine Stube, meine selbstgemachten Sachen, meinen Stil und meine Ideen schön findet.  Weiterlesen

Trödeln macht glücklich

In ein paar Tagen muss ich Deutschland verlassen. Ich fliege nach Hause. Ich fahre schon fast 4 Jahre von einem Zuhause zum anderen Zuhause. Zuhause ist momentan ein schwieriger Begriff  für mich. Menschen, die viel reisen, verstehen bestimmt gut, was ich meine. Wer das nicht versteht, hat ein ruhiges Leben und ehrlich gesagt bin ich ein wenig neidisch auf so einen Lebensstill. In der letzten Zeit träume ich oft davon, dass ich mich zum Flughafen verspäte oder den Bus verpasse. Hoffentlich sind alle Verkehrsmittel am Donnerstag pünktlich, sonst habe ich diese Albträume für immer. 🙂 Weiterlesen

Endlich was für Kinder

Erst vor einer Woche war es sehr heiß, deswegen kann ich nicht glauben, dass ich nun mit zwei Pullovern hier sitze und trotzdem zittere. Ein Freund war gestern bei uns zu Besuch und fragte, wieso wir nicht heizen. Keine Antwort. 🙂 Bestimmt hat er gedacht, dass wir zu geizig sind. Mir ist aber so was nicht eingefallen. Anfang September zu heizen?! Das ist doch völlig übertrieben. Sogar in Russland heizen wir erst ab Mitte Oktober. Deswegen ziehe ich lieber einen anderen Pullover an und fange an zu arbeiten, damit ich nicht mehr friere. Und Tee brauche ich natürlich auch! Weiterlesen

Flohmarkt Leipzig

 

Jeder hat bestimmt viel zu viele Sachen, die er schon lange nicht mehr braucht und trotzdem kann er nicht einfach mit ihnen Schluss machen. 😉 Ich bin keine Ausnahme, ich kann solche Menschen gut verstehen. 🙂 Einige nennen mich sogar Messi, wenn sie sehen, wie viel Zeugs ich im Keller habe und wie viel ich immer wieder nach Hause von anderen Menschen bringe. So einfach bin ich aber nicht! 😉 Ich sammele das alles nicht dafür, um immer mehr zu haben. Meine „Krankheit“ hat andere Gründe. Ich habe immer Angst davor, dass „arme“ Dinge einfach in die Mülltonne gehen, wenn ich sie nicht rette. 🙂 Weiterlesen